Rainer Braun

Gesang, Bass

Die Leidenschaft für Musik entdeckte ich mit 10 Jahren, als ich die alten Beatles-Tapes meiner Eltern anhörte und Platten (die schwarzen, flachen, runden Dinger aus „Vinyl“) mit „Black Music“ auftauchten.

Mit 12 hatte ich die ersten Klavierstunden. Allerdings war das „Rumklimpern“ danach und das „dazu singen“ der Punkt, der mich dann richtig begeisterte. So entstanden die ersten, eigenen, bescheidenen Songs.

Zu zweit macht das Ganze sogar noch mehr Spaß! So musizierte ich mit 13 zum ersten Mal mit meinem Freund und Klassenkameraden Jürgen Wünsch im Keller seiner Eltern. Mit Jürgen an der Gitarre spielten wir „Beatles-Songs“ bis die Fingerkuppen und Stimmbänder schmerzten. Und da zwei keine richtige Band sind, holten wir noch 2 Kumpels dazu. Ich kaufte mir den ersten Bass, da den keiner spielen wollte u Voilá: Die erste Schülerband „Brain Storming“ war gegründet, eigene Songs geschrieben und über die nächsten Jahre wurden die Schulen und Jugendzentren gerockt.

Mit 19 lernte ich Uli Hofmann kennen und mit 20 entstand die nächste Band: “Streetwave“. Wieder wurden eigene Songs geschrieben und überregionale Gigs gespielt. Wir waren dann auch schon mal im Radio zu Gast. Jürgen war mit von der Partie. Erst als „Backing-Singender Mischer“, später als Gitarrist.

So ganz nebenbei schneite auch eines Tages das Tape eines aufstrebenden, genialen Crailsheimer Drummers auf Ulis Studiotisch: Dirk Feuchter. Als „Streetwave“ sich auflöste, arbeiteten Uli und ich im Studio weiter an Songs. Unter den Projektnamen „Arby“ und „Megabraun“ entstanden viele eigene Songs, von welchen einige bei Dieter Roth produziert, aber leider nie wirklich veröffentlicht wurden. Auch waren Uli und ich die Mitgründer von „Soul Sista“ und hatten eine Band mit eigenen Songs im Crossover-Style namens „Drumbone“.

Oh, meinen gesanglichen Auftritt in der „Rudi Carell Show“ hätte ich fast vergessen. Dann trennten sich die Wege für einige Zeit und ich machte Bekanntschaft mit der Cover-Rockszene.

Jahre mit Bands wie „Steam“, „Big Trouble“, „Revolution“ und 1000 Live-Auftritten folgten. In der Zwischenzeit war Uli der musikalische Leiter und Gitarrist eines Jam-Clubs mit wechselnden Sänger/innen u Musikern, geworden. Dort, im „NCO“ kreuzten sich nun auch wieder musikalisch und regelmäßig die Wege von Uli, Rainer und... Dirk Feuchter auf der Bühne! Allesamt Crailsheimer saßen Dirk, Uli, Jürgen und ich eines Abends, es war Frühling 2012 zusammen und beschlossen, wieder zusammen Musik zu machen.

Und so gründeten wir „C-Town Connection“!

Wir sind vier, seit frühester Jugend in Crailsheim lebende, oder in Crailsheim geborene Musiker.

Wir sind die C-Town Connection und wir lieben es!